Arbeitsgemeinschaft Funk (AFD)

Arbeitsgemeinschaft Funk (AFD) – 11-Meter-Band Amateure – Deutschland e.V.

 
 

Fieldday an Christi Himmelfahrt

Erstellt von Christian am Freitag 12. März 2010

Natur erleben – Funken – Peilen – Basteln – Wandern – Spielen

Camping mit Zelt, Wohnwagen, Wohnmobil – oder Pension

Zu einem Funkertreffen und Amateurfunk-Fieldday rund um den Rhein-Weser-Turm lädt die Plattform www.eqso-cbpmr.de und die Ausbildungsfunkstelle

www.dn2vk.de

vom Kreis-junger-Familien alle aktiven CB-Funker, Funkamateure und Interessierte

herzlich ein. Auf dem höchstgelegenen Bergplateau im Rothaargebirge mit Aussichtsturm bietet sich ein hervorragendes Gelände für weitreichende Funkverbindungen, Natur erleben und ein gemütliches Wochenende mit Grill und Gemeinsamkeit.

Was ist ein Fieldday?

Dieser Begriff stammt aus dem englischen = Feldtag, in der Praxis oft eine Mischung von Funkwettbewerb und Camping. Fielddays waren ursprünglich Katastrophenschutz- und Notfunkübungen, bei denen Funkverkehr unter schwierigen Bedingungen geübt wurde.

Heute sind Funk- Fielddays auch gesellige Treffen in Form eines Zeltlagers mit allerlei Funkaktivitäten, z.B. Geocaching und Peilaktionen in den angrenzenden Wäldern, Wettbewerbe und Bastelaktivitäten. Neben dem technischen Hobby steht auch der gesellige Austausch, Klönschnak und Gitarrenabend am Grill auf dem Programm.

Was ist geplant?

Organisiert ist bereits das ganze Drumherum, wie z.B. der Platz, Stromanschluss,

Antennengenehmigung und die Verpflegung. Die inhaltliche Gestaltung liegt nun ganz in unserer Hand – wir haben schon einige Mithelfangebote von außerhalb. Wir freuen uns aber, wenn sich auch aus unserem Kreis eine kleine Gruppe bildet, die Aktivitäten beim Fieldday plant, damit es für unsere Kinder und uns ein schönes Erlebnis wird:

������ Funkaktivitäten in allen Bereichen, also CB-Funk, PMR- und LPD-Bereiche sowie Freenet, und auch Amateurfunk auf allen Bändern,

������ Wettbewerbe, z.B. ein DX-Contest, oder eine „Olmypiade“, bei der auch die Punktzahlen aus den übrigen Aktivitäten mitzählen,

������ Natur erleben, wie z.B. Geocaching, Fuchsjagd oder Foxoring in den angrenzenden Wäldern, ebenso geführte Wanderungen,

������ Funkspiele, wie z.B. ein Orientierungslauf bzw. Funk-Schnitzeljagd, Suchspiele,

Detektivaufgaben

������ Bastelprojekte, z.B. Elektrobasteln, Elektroniklöten oder ein auch für die Erwachsenen nützliches Selbstbauprojekt, oder auch Basteln mit Naturmaterialien

������ Kurzweil-Programm, wie z.B. Planwagenfahrten, Wildparkbesuch, Hallenbad,

Spielerunde/-abend, Singen am Lagerfeuer, musikalisches Rahmenprogramm (evtl.

Countryband?).

Preise und Leistung

Die Kosten betragen pro Person (Kinder bis einschl. 5 Jahre frei):

Im Preis enthalten:

������ Frühstück: frische Brötchen, Wurst- / Käse-Aufschnitt, Butter, Konfitüre, Schokoaufstrich, frisches Obst, Müsli, Joghurt od. Quark, Kaffee, Milch, Fruchtsaft, Geschirrservice, als Camping-Frühstück zur Selbstbedienung, all-you-can-eat

������ Grillabend: gegrillte Würstchen / Fleischsorten, diverse Sorten Salat (z.B. Kartoffel-, Nudel-, Bauernsalat, frischer Salat), Brot oder Brötchen, Geschirrservice, Bedienung am Grill, all-you-can-eat

������ Location: Platzmiete, Nutzung der Gemeinschaftsflächen, Stellplatzgebühr für Zelt, Pavillon oder Wohnfahrzeuge bzw. Parkgebühr für PKW, Nutzung der sanitären

Einrichtungen, Frischwasser für Wohnfahrzeuge, Stromanschluss, Antennenaufstellgenehmigung,

Turmbesteigung

Nicht im Preis enthalten:

������ Getränke: Außer den beim Frühstück bereitgestellten Getränken müssen diese

selber bestellt und bezahlt werden. Es dürfen zwar eigene Getränke mitgebracht

werden – da uns der Gastronom aber preislich so sehr entgegen gekommen ist,

gehört es einfach zum guten Ton, zumindest beim Grillabend auch Getränke der

Turmgaststätte abzunehmen. Und mal ganz ehrlich – ein gut gekühltes, frisch

gezapftes Krombacher ist doch nicht zu toppen…

������ Verpflegung tagsüber: Zwischen Frühstück und Grillabend liegen gerade mal 6

Stunden. Wer die nicht ohne eine Bissen zwischendurch übersteht, oder sich einfach

sonst was gönnen möchte, findet dazu viele gute Möglichkeiten im Turmrestaurant

oder den Geschäften in der Umgebung.

������ Ggf. Material: Vielleicht werden Bastel- oder Selbstbauprojekte angeboten, oder

Urkunden / Pokale für Wettbewerbe, Contest oder Fieldday-Olympiade. Die Selbstkosten dafür werden wir als kleinen Betrag erheben, damit nur diejenigen damit belastet werden, die das auch in Anspruch nehmen.

Veranstaltungszeitraum

������ Anreise: Donnerstag, 13.05.2010 tagsüber

������ Abreise: Sonntag, 16.05.2010 bis abends

������ Erste Mahlzeit: Grillabend am Donnerstag ab 17 Uhr

������ Letzte Mahlzeit: Grillnachmittag am Sonntag ab 16 Uhr

Es ist jederzeit ein Hinzukommen und kürzere Teilnahmezeiten möglich.

Adresse und Anfahrt

Der Rhein-Weser-Turm ist ein 24 m hoher Aussichtsturm auf dem Westerberg im

Rothaargebirge im Kreis Olpe, Nordrhein-Westfalen (Deutschland). Er befindet sich im Rothaargebirge im Gemeindegebiet Kirchhundems etwa 7,7 km (Luftlinie) ost-

Südöstlich von Kirchhundem. Am Turm kreuzen sich der Rothaarsteig und die Hauptwanderstrecken  „X10“ (Wilhelm-Münker-Weg) und „X18“ (Christine-Koch-Weg) des Sauerländischen

Gebirgsvereins. Etwa 1,5 km (Luftlinie) west-südwestlich des Turms befindet sich der

Panorama-Park Sauerland, auch ein beliebtes Ausflugsziel.

Rhein-Weser-Turm

Familie Schwermer

57399 Kirchhundem-Oberhundem

Tel. 02723 / 72242

Fax 02723 / 717566

info@rhein-weser-turm.de

http://www.rhein-weser-turm.de

Übernachten im Turm

Wer nicht im Zelt, Wohnfahrzeug oder PKW übernachten möchte, kann eines der

Hotelzimmer im Nebengebäude vom Rhein-Weser-Turm reservieren. Vorab für uns

reserviert sind zwei 4-Bettzimmer, ein 3-Bettzimmer, vier Doppelzimmer und ein Einzelzimmer.

Achtung – Das Zimmerkontingent ist nur bis Anfang Februar für uns reserviert.

Bitte bis dahin buchen unter http://www.rhein-weser-turm.de oder tel. 02723 – 7638

Auch für die Hotelzimmer haben wir Sonderpreise bekommen, diese betragen:

������ Hotelbett für Personen ab 16 Jahre 25,00 Euro pro Nacht

������ Hotelbett für Personen bis 15 Jahre 12,50 Euro pro Nacht

Die Hotelkosten fallen unabhängig von der weiter oben genannten Tagespauschale für Verpflegung und Nutzung der Location an. Die Hotelzimmergäste erhalten daher kein Hotelfrühstück, sondern nehmen am Fieldday-Frühstück und Grillabend teil.

Übernachten in Pensionen / Hallenbad im Ort

In Oberhundem, dem kleinen Luftkurort direkt am Fuße des Bergplateaus, gibt es eine Vielzahl sehr preiswerter Pensionen (ab 16 Euro). Der Ort ist urgemütlich und schön, es führt ein etwa 1,5 stündiger Wanderweg zum Turm. Zimmer-Infos: http://www.oberhundem.com

Dort gibt es auch ein sehr modernes kleines Hallenbad, das täglich geöffnet hat, auch Sonntags, z.B. zum tägl. Duschen. Nähere Infos unter

http://www.bad-am-rothaarsteig.de